Sie sehen keine Bilder? Klicken Sie bitte hier.
23.01.2019 · Newsletter Nr. 01/2019
Weiter zur Website

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst wünschen wir Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2019, in das Sie hoffentlich gut gestartet sind. Wie angekündigt haben wir unser Direktinvestment 2018 Ende letzten Jahres beendet und arbeiten bereits an einem Nachfolger. Wir rechnen damit, Buss Container Direkt 2019 im zweiten Quartal in die Platzierung geben zu können. Wenn es soweit ist, informieren wir Sie unverzüglich über unseren Newsletter. Heute aber wollen wir Sie über erste Neuigkeiten aus den Container- und Containerschiffsmärkten informieren. 

In dieser Ausgabe:
- Über singapurische Kaikanten gehen mehr Container
- Containerumschlagstrend bleibt trotz Index-Rückgang positiv
- Gedrosseltes Wachstum der Welt-Containerschiffsflotte

Über singapurische Kaikanten gehen mehr Container

Die erste positive Meldung aus dem Containermarkt haben wir in diesem Jahr von unserer singapurischen Schwester Buss Global Holdings erhalten: Der Hafen in Singapur schlug im vergangenen Jahr 36,6 Millionen TEU um. Das entspricht einer Steigerung von 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Dennoch konnte der Hafen Shanghai Platz 1 verteidigen. Er meldete für 2018 einen Containerumschlag von rund 42 Millionen TEU und erzielte somit ein Wachstum um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit bleibt er der größte Containerhafen der Welt.

Containerumschlagstrend bleibt trotz Index-Rückgang positiv

Zum Jahresende 2018 meldeten das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) einen Rückgang des monatlich von ihnen publizierten Containerumschlag-Index. Dieser überraschte laut der beiden Analysten jedoch nicht. Dass der im Oktober erreichte Höchststand nicht erneut erreicht würde, sei zu erwarten gewesen. Zudem übertraf der im November erzielte Wert immer noch den Durchschnitt der vergangenen zwölf Monate. Dies deute darauf hin, dass der Welthandel in der Tendenz wieder wachse, wenn auch mit gemäßigter Dynamik.

Gedrosseltes Wachstum der Welt-Containerschiffsflotte

Laut jüngsten Aussagen des Branchendienstes Alphaliner wird die weltweite Containerschiffsflotte 2019 voraussichtlich um rund 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. Bei einer prognostizierten Verschrottung von rund 300.000 TEU, entspreche dies einem absoluten Kapazitätszuwachs von 1,15 Millionen TEU. Im Jahr 2018 wuchs die Flotte noch um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dann gingen rund 1,3 Millionen TEU zusätzliche Kapazitäten in den Markt. Gleichzeitig wurde nur Tonnagekapazität von rund 111.200 TEU verschrottet.

Insbesondere zum Jahresende werden voraussichtlich einige Schiffe aus dem Markt gehen. Denn zum 1. Januar 2020 tritt die von der International Maritime Organization (IMO) beschlossene Herabsetzung der Schwefelobergrenze in Kraft. Um Treibstoffkosten einzusparen, würden Ladungsvolumina künftig eher mit wenigen großen Schiffen transportiert als mit vielen kleinen.

Buss Capital GmbH & Co. KG
Bei dem Neuen Krahn 2
20457 Hamburg
Phone: +49 40 3198-1600
Fax: +49 40 3198-1648
newsletter@buss-capital.de
https:www.buss-capital.de