Sie sehen keine Bilder? Klicken Sie bitte hier.
20.04.2018 · Newsletter Nr. 4/2018
Weiter zur Website

Sehr geehrte Damen und Herren,

Tankcontainer bleiben weiterhin gefragt. Auch im vergangenen Jahr ist die weltweite Tankcontainerflotte wieder substantiell gewachsen. Neben der Entwicklung des Markts, in den Anleger über ein Direktinvestment investieren, gibt es weitere Kriterien, die zu dessen Beurteilung wichtig sind. Eines davon ist die Kalkulation der in Aussicht gestellten Mieten. Die konnten zuletzt vom Wettbewerber P&R nicht mehr bedient werden, der bedauerlicherweise Insolvenz anmelden musste.

Mit freundlichen Grüßen aus der Hafencity

In dieser Ausgabe:
- Entwicklung des Tankcontainermarkts
- Relevante Informationen, die Anlegern eine Beurteilung von Direktinvestments ermöglichen
- Situation des Mitbewerbers P&R

Entwicklung des Tankcontainermarkts

Containermarkt ist nicht gleich Containermarkt, vielmehr entwickeln sich die einzelnen Teilcontainermärkte häufig recht unterschiedlich. Die Buss-Direktinvestments fokussieren weiterhin auf Tankcontainer, nach denen der Bedarf seit Jahren steigt. Die weltweite Tankcontainerflotte ist laut aktuellem Bericht der International Tank Container Organisation (ITCO) im vergangenen Jahr auf 552.000 Einheiten und damit um weitere rund neun Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen.

Erfreulich ist auch die Entwicklung der Tankcontainerleasinggesellschaft FPG Raffles, an der Buss-Capital-Schwester Buss Global Holdings weiterhin Anteile hält. FPG Raffles belegt mit einer Flotte von mittlerweile 11.500 Tankcontainern weiterhin Platz sechs unter allen Tankcontainerleasinggesellschaften der Welt.

Die größten Tankcontainer-Vermieter (TEU)
Exsif 52.000
Seaco Global 42.000
Eurotainer 35.000
Trifleet 14.192
Triton 13.500
Raffles Lease (FPG Raflles) 11.500
TWS 8.000
NRS Group 7.000
International Equipment 6.000
CS Leasing 5.200
Weitere 50.608
Quelle: ITCO, Tank Container Fleet Survey 2018, S. 5, Stand: Januar 2018

  
Bei Interesse an unseren aktuellen Tankcontainer-Direktinvestments finden Sie sämtliche Produktinformationen zum Download unter https://www.buss-capital.de/buss-container-direkt-2018/.

Relevante Informationen, die Anlegern eine Beurteilung von Direktinvestments ermöglichen

Zur Beurteilung der Qualität eines Investments ist es für Anleger ganz entscheidend, im Vorfeld Antworten auf grundlegende Fragen zu finden. Weil Direktinvestments heute als Vermögensanlagen eingestuft sind, bietet der entsprechende Verkaufsprospekt ein hohes Maß an Transparenz. Daneben haben unsere Anleger die Möglichkeit, sich über Publikationen wie Leistungsbilanz und Investmentreport zu informieren. Die wichtigsten Investment-Fragen sind aus unserer Sicht:

  • Ist die Kalkulation nachvollziehbar?
  • Sind die Kauf- und Rückkaufpreise realistisch?
  • Werden die tatsächlich von der Emittentin erzielten Untermieterlöse mit Endmietern im Prospekt dargestellt (z.B. im Rahmen der Finanzzahlen der Emittentin) und decken diese die in Aussicht gestellten Mieten an Anleger ab?
  • Ist dies bei allen vom Anbieter herausgegebenen Direktinvestments der Fall? Enthält der Verkaufsprospekt den Jahresabschluss der Emittentin oder, bei neuer Emittentin, eine konsolidierte Darstellung der Containerflotte aller herausgegebenen Vermögensanlagen?
  • Welchen Track Record hat der Anbieter? Welche Exits hat er bereits realisiert? Wie transparent zeigt er sich – gibt er beispielsweise testierte Leistungsbilanzen heraus, zeigt er sich offen gegenüber Fragen von Fachjournalisten?

Kern einer verlässlichen Direktinvestment-Kalkulation ist, dass die den Anlegern in Aussicht gestellten Mieten aus den tatsächlich von der Emittentin erzielten Untermieterlösen mit Endmietern gezahlt werden. Das ist bei Buss Global Direct (U.K.), Emittentin der Buss-Tank- und Standard-Direktinvestments, der Fall und kann für die gesamte Containerflotte von Buss Global Direct (U.K.) und damit für die Gesamtsumme sämtlicher Direktinvestitionen in Tank- und Standardcontainer nachgewiesen werden. Der Verkaufsprospekt des aktuellen Tankcontainerangebots Buss Container Direkt 2018 enthält auch den testierten Jahresabschluss der Emittentin. Er ermöglicht einen detaillierten Überblick über sämtliche unserer Tank- und Standardcontainerinvestitionen und weist für diese die tatsächlich erzielten Untermieterlöse aus.

Auf der Kalkulation der Mieten bauen auch die Rückkaufwerte zentral auf, denn die institutionellen Investoren, die die Container unserer Standard- und Tankcontainerdirektinvestments am Ende der Laufzeit kaufen, bezahlen letztlich den zukünftigen Cash-Flow der Container. Unsere prognostizierten Weiterverkaufserlöse spiegeln somit die tatsächliche Untervermietung der Container wider und sind damit auch tatsächlich erzielbar.

In dem Zusammenhang sei auch anzumerken, dass die Buss-Global-Gruppe, der auch Buss Global Direct (U.K.) angehört, bis heute ca. 1,34 Millionen CEU Gebrauchtcontainer erfolgreich wieder verkauft hat. Ihre Erfahrung und ihre umfassenden Marktkenntnisse befähigt sie zu einer verlässlichen Einschätzung darüber, welche Gebrauchtcontainerpreise realistischer Weise erzielbar sind.

Einen detaillierten Marktüberblick erhalten Anleger ebenfalls über den Verkaufsprospekt. Wir stützen uns dabei vornehmlich auf externe Quellen, die häufig frei zugänglich und damit für Anleger nachvollziehbar sind. Darüber hinaus veröffentlichen wir jährlich eine Leistungsbilanz über die Entwicklung unserer Fonds und AIF sowie einen Investmentreport, in dem die Performance aller von uns angebotenen Direktinvestments dargestellt ist. Beide lassen wir stets von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft prüfen und testieren. Alle Unterlagen finden Anleger frei zugänglich zum Download auf unserer Internetseite.

Situation des Mitbewerbers P&R

Weil uns in den vergangenen Wochen zahlreiche Anfragen nach unserer Einschätzung zur Insolvenz des Mitbewerbers P&R erreicht haben, wollen wir uns an dieser Stelle in Kürze dazu äußern. Allein aufgrund der Größe der P&R-Containerflotte wird die Aufarbeitung der Sachlage aus unserer Sicht noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der vorläufige Insolvenzverwalter hat in dieser Woche eine Pressemitteilung zum aktuellen Stand herausgegeben, die Sie, wenn noch nicht bekannt, hier als PDF finden. Wir schließen uns grundsätzlich dessen Sicht an, dass eine Weitervermietung der Flotte derzeit der sinnvollste Weg ist, um die Anleger zu schützen. Gleichzeitig halten wir es für wichtig, dem vorläufigen Insolvenzverwalter zu ermöglichen, eine gründliche Bestandsaufnahme vorzunehmen. Erst wenn diese abgeschlossen ist, können konkrete Strategien zu Weiterführung entwickelt und umgesetzt werden.

Wenn es zu dem Fall P&R weitere relevante Neuigkeiten gibt, werden wir Sie über unseren Newsletter informieren. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


Werbung: Bei diesem E-Mail-Newsletter handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Aufforderung zur Beteiligung an der hier erwähnten Vermögensanlage. Alleinige Grundlagen für eine solche Beteiligung sind der Verkaufsprospekt inklusive Anlagen sowie das Vermögensanlagen-Informationsblatt. Anleger sollten ihre Anlageentscheidung auf die Prüfung des gesamten Verkaufsprospekts inklusive Anlagen sowie des Vermögensanlagen-Informationsblatts stützen.

Buss Capital GmbH & Co. KG
Bei dem Neuen Krahn 2
20457 Hamburg
Phone: +49 40 3198-1600
Fax: +49 40 3198-1648
newsletter@buss-capital.de
https:www.buss-capital.de