Sie sehen keine Bilder? Klicken Sie bitte hier.
21.10.2016 · Newsletter Nr. 8/2016
Weiter zur Website

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Buss Investment 1 hat zum Endspurt angesetzt: Der geschlossene Publikums-AIF ist nur noch genau zehn Tage verfügbar. Weitere erfolgreiche Rückkäufe der Direktinvestments Buss Container 23, 24, 26 und 27 stehen vor der Tür und auch aus dem Containerschifffahrtsmarkt gibt es die ersten positiven Meldungen.

Mit freundlichen Grüßen aus der Hafencity

In dieser Ausgabe:
- Buss Investment 1 noch bis zum 31.10. verfügbar
- Weitere erfolgreiche Rückkäufe der Buss Container 23, 24, 26 oder 27
- Containerschifffahrt und Containerleasing

Buss Investment 1 noch bis zum 31.10. verfügbar

Bis heute ist der Buss Investment 1 der einzige geschlossene Publikums-AIF im Markt, über den Anleger an den weltweiten Container- und Transportlogistikmärkten partizipieren können. Aber nicht mehr lange: Am 31. Oktober 2016 endet seine Platzierungsphase und der AIF wird geschlossen.

Bereits zu rund 95 Prozent investiert, erfüllt der Buss Investment 1 die Anforderungen aus dem Kapitalanlagegesetzbuch an die Risikomischung eines AIF. Anleger investieren also nicht mehr in einen Blindpool. Sie beteiligen sich mittelbar an mehreren Zielgesellschaften gleichzeitig, die in unterschiedlichen Teilcontainermärkten operieren.

Die dritte plangemäße Auszahlung steht auch schon in den Startlöchern – bereits beigetretene Anleger werden diese zeitanteilig in Höhe von vier Prozent pro Jahr bezogen auf ihre Kommanditeinlage und den Einzahlungszeitpunkt Ende Oktober erhalten.

Anleger, die bis jetzt beitreten, haben die Aussicht auf eine prognostizierte Gesamtauszahlung von 124,62 Prozent* bei einer Laufzeit bis zum 31.12.2021 (5,2 Jahre).

Alle Details über die bisher getätigten Investitionen hat Buss Investment als Kapitalverwaltungsgesellschaft auf ihrer Internetseite unter https://www.buss-investment.de/aif/buss-investment-1/ in der Rubrik „Anlegerinformationen“ bereitgestellt.

Sämtliche Unterlagen zum Buss Investment 1 finden Sie außerdem auf https://www.buss-capital.de/investments/alternative-investmentfonds-aif/investment-1/.

*Nach Steuern und vor Progressionsvorbehalt bei Einzahlung zum 31.10.2016. Kalkulierte Auszahlungen enthalten auch Kapitalrückzahlungen. Prognosen jeglicher Art sind kein verlässlicher Indikator für die künftige tatsächliche Wertentwicklung des Investmentvermögens. Die steuerlichen Auswirkungen der Beteiligung sind von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig und können künftig Änderungen unterworfen sein.

Weitere erfolgreiche Rückkäufe der Buss Container 23, 24, 26 oder 27

Die Kauf-, Vermietungs- und Rückkaufverträge der Direktinvestments Buss Container 23, 24, 26 und 27 laufen in diesem Quartal ab. Vertragspartner Buss Global Direct (U.K.) wird deshalb in Kürze die entsprechenden Container zurückkaufen.

Viele Anleger haben sich bereits dazu entschlossen, ihre Rückzahlungen erneut im Containermarkt anzulegen und in die Direktinvestments Buss Container 60 – Euro und Buss Container 61 – US-Dollar oder den Buss Investment 1 investiert. Bei allen drei Investments liegt der Fokus auf Tankcontainern und nicht, wie bei den aufgelösten Direktinvestments, auf Standardcontainern. „Kern unserer Investitionsstrategie ist es, diese immer wieder an die vorherrschenden Marktbedingungen und -entwicklungen anzupassen. Die Containerpreise für Standardcontainer sind seit 2011 kontinuierlich gesunken und mit ihnen die Leasingraten. Deshalb sind wir in diesem Teilcontainermarkt seit Jahren nur selektiv tätig“, erläutert Buss-Capital-Geschäftsführer Dr. Dirk Baldeweg. Der Tankcontainermarkt bietet im Vergleich nach wie vor solide Mietrenditen. Wobei die Talsohle auch auf dem Standardcontainermarkt erreicht zu sein scheint. „Wir erwarten eine Bodenbildung auf dem aktuell niedrigen Niveau mit einer Stabilisierung im kommenden Jahr“, so Baldeweg weiter.

Alle Unterlagen zu den beiden Angeboten Buss Container 60 und 61 finden Sie ebenfalls auf unserer Internetseite unter https://www.buss-capital.de/investments/direktinvestments/buss-container-direkt-2016/ 

Containerschifffahrt und Containerleasing

Die Schifffahrtskrise scheint kein Ende zu nehmen – erst Anfang September machte die Insolvenz der weltweit siebtgrößten Reederei Hanjin Schlagzeilen. Der britische Marktanalyst Drewry Maritime Research sieht das jedoch anders: Er rechnet erstmals mit einer allmählichen Markterholung der Containerschifffahrt. Die Insolvenz Hanjins sei der Höhepunkt nach vielen Jahren Rangelei um Marktanteile und Überkapazitäten. Sowohl die Frachtraten als auch die Mengen werden laut Drewry im kommenden Jahr zulegen. Positiv werde sich außerdem auswirken, dass das Orderbuch für Neubauten endlich nahezu zum Stillstand gekommen sei – bei steigenden Verschrottungszahlen. Die hohe Verschuldung der Reedereien werde die Branche aber noch einige Jahre beschäftigen.

Diese wirkt sich unmittelbar auf den Containerleasingmarkt aus – der Anteil der Reedereien an der Produktion neuer Standardcontainer ist im Jahr 2016 gemäß Triton, der größten Containerleasinggesellschaft der Welt, drastisch geschrumpft. Gaben sie im ersten Quartal 2016 noch rund ein Drittel der neuen Standardcontainer in Auftrag, war es im zweiten noch etwa ein Viertel und im dritten Quartal nur noch gut ein Fünftel. Der Trend zum Leasing bleibt bei den Reedereien folglich weiterhin bestehen. Auch die börsennotierten Containerleasinggesellschaften bestätigen eine hohe Nachfrage nach Mietcontainern und erwarten, dass sich diese im zweiten Halbjahr 2016 fortsetzt.      


Werbung: Bei diesem E-Mail-Newsletter handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Aufforderung zur Beteiligung an der hier erwähnten Investmentgesellschaft bzw. den erwähnten Vermögensanlagen. Alleinige Grundlagen für eine solche Beteiligung sind der Verkaufsprospekt inklusive Anlagen sowie die wesentlichen Anlegerinformationen bzw. das entsprechende Vermögensanlagen-Informationsblatt. Anleger sollten ihre Anlageentscheidung auf die Prüfung des gesamten Verkaufsprospekts inklusive Anlagen sowie der wesentlichen Anlegerinformationen bzw. des Vermögensanlagen-Informationsblatts stützen.

Buss Capital GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48
20457 Hamburg
Phone: +49 40 3198-1600
Fax: +49 40 3198-1648
newsletter@buss-capital.de
https:www.buss-capital.de