Sie sehen keine Bilder? Klicken Sie bitte hier.
10.07.2018 · Newsletter Nr. 8/2018
Weiter zur Website

Sehr geehrte Damen und Herren,

bislang läuft das Jahr 2018 für den Standard- und Tankcontainermarkt äußerst positiv. Und damit auch für die Emittentin der Buss-Standard- und Tankcontainer-Direktinvestments Buss Global Direct (U.K.) und deren Anleger. Unterlagen zu ihrem aktuellen Tankcontainerangebot können Sie hier herunterladen oder bestellen. Dennoch begleitet dieses Jahr auch die unerfreuliche Insolvenz des Mitbewerbers P&R, die sich auf die gesamte Direktinvestment-Branche auswirkt. Im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir betroffenen Anlegern und Vertriebspartnern deshalb unterstützend zur Seite stehen und haben für diese einen eigenen Newsletter eingerichtet.

In dieser Ausgabe:
- 1. Halbjahr 2018: Standard- und Tankcontainer-Direktinvestments zahlen plangemäß aus – Wiederanlageprogramm läuft noch bis Ende Juli
- Buss Global Direct (U.K.): erzielte Untermieterlöse übersteigen Zahlungsverpflichtungen
- Buss-Eigentumszertifikate enthalten reale Container-Seriennummern

1. Halbjahr 2018: Standard- und Tankcontainer-Direktinvestments zahlen plangemäß aus – Wiederanlageprogramm läuft noch bis Ende Juli

Buss Investor Services wird Anfang August im Auftrag von Buss Global Direct (U.K.), Emittentin der Standard- und Tankcontainerdirektinvestments, weitere Auszahlungen in Höhe von rund 1,2 Millionen US-Dollar und rund 6,7 Millionen Euro an die Anleger vornehmen. Bei rund 895.000 US-Dollar und rund 836.000 Euro handelt es sich um generierte Mieten ihrer Container, weitere 287.000 US-Dollar und 4,7 Millionen Euro stammen aus Container-Rückkäufen ausgelaufener Direktinvestments.

Im ersten Quartal erhielten Anleger der Standard- und Tankcontainerdirektinvestments bereits in Summe rund 880.000 US-Dollar und rund 6,7 Millionen Euro aus Mieten und Rückkäufen. Somit wird Buss Global Direct (U.K.) insgesamt im ersten Halbjahr des Jahres wie geplant rund 2,1 Millionen US-Dollar und 12,2 Millionen Euro aus Mieten und Rückkäufen an die Anleger auszahlen.

Viele Anleger, deren Direktinvestments im zweiten Quartal ausgelaufen sind, haben sich bereits für eine Wiederanlage entschieden und sich damit den Sonderrabatt von 30 Euro beziehungsweise 40 US-Dollar auf jeden erworbenen Container gesichert. Für Euro-Anleger bietet sich insbesondere das aktuelle Euro-Tankcontainerangebot Buss Container Direkt 72 an. Diese können die Buss Investor Services noch bis zum 27. Juli beauftragen, ihre Rückflüsse einfach und kostenlos mit der Neuinvestition zu verrechnen. Der Sonderrabatt läuft ebenfalls noch bis zum 27. Juli.

Die Eckdaten im Überblick

Buss Container 71 – US-DollarBuss Container 72 – Euro
Anlageobjekt20-Fuß-Standard-Tankcontainer, neu (max. 12 Monate alt) sowie die Bildung einer Liquiditätsreserve bei der Emittentin
Kaufpreis15.900,00 US$ pro Container 13.750 € pro Container
Rabatteab 2 Containern: 30 US$
ab 3 Containern: 65 US$
ab 4 Containern: 100 US$
ab 2 Containern: 25 €
ab 3 Containern: 60 €
ab 4 Containern: 90 €
Verkäuferin, Emittentin und MieterinBuss Global Direct (U.K.) Limited
Miete3,40 US$ pro Tag
(1.241,00 US$ pro Jahr und Container)
2,90 € pro Tag
(1.058,50 € pro Jahr)
Mindestabnahme1 Container
Laufzeit der Vermögensanlageca. 2 Jahre
WährungUS-DollarEuro
fester Rückkaufpreis14.650 US$ pro Container
(am Ende der Mietdauer)
12.500 € pro Container
(am Ende der Mietdauer)
Rendite vor/nach Steuern (IRR*) 4,26% / 3,15%3,55% / 2,62%
 
* Bei Kauf von vier Tankcontainern unter Berücksichtigung des Rabatts. Die Renditeangabe basiert auf der IRR-Methode („Internal Rate of Return“). Sie drückt die rechnerische Verzinsung des durchschnittlich gebundenen (investierten) Kapitals aus. Neben der Höhe der Kapitalflüsse wird auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Rendite erlaubt keinen Rückschluss auf die Höhe der tatsächlich fließenden Beträge. Sie ist daher nicht mit den Renditeangaben anderer Kapitalanlagen vergleichbar (z. B. von Spareinlagen). Das Verständnis dieser Renditekennziffer erfordert fundierte finanzmathematische Kenntnisse und sollte daher nicht isoliert als Kriterium für die Investition herangezogen werden.

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. 

Alle Unterlagen zu Buss Container 72 – Euro und Buss Container 71 – US-Dollar haben wir auf unserer Internetseite zum Download bereitgestellt. In gedruckter Form können diese über den Menüpunkt „Gedruckte Unterlagen bestellen“ angefordert werden.

Buss Global Direct (U.K.): erzielte Untermieterlöse übersteigen Zahlungsverpflichtungen

Die weiterhin erfreulich stabile Entwicklung von Tank- und Standardcontainermarkt spiegelt sich auch im operativen Ergebnis von Buss Global Direct (U.K.) wider. So meldet die Emittentin für die Monate Januar bis einschließlich Mai 2018 operative Erlöse aus der Untervermietung der Standard- und Tankcontainer in Höhe von rund 3,3 Millionen US-Dollar abzüglich angefallener Kosten. Die mit den Anlegern der laufenden Direktinvestments vertraglich vereinbarten Mietzahlungen belaufen sich in diesem Zeitraum bei einem angenommenen Wechselkurs von 1,175 US-Dollar/ Euro auf umgerechnet rund 3,1 Millionen US-Dollar. Somit übersteigen die erzielten Untermieterlöse die Zahlungsverpflichtungen an Anlegern spürbar.

Buss-Eigentumszertifikate enthalten reale Container-Seriennummern

Vor dem Hintergrund der Insolvenz unseres Mitbewerbers P&R berichten wir in unserem aktuellen Anlegermagazin „Hafenpost“ ausführlich darüber, welche Bedeutung das Eigentumszertifikat für unsere Direktinvestment-Anleger hat und wie diese sicher gehen können, dass ihre Container tatsächlich existieren und vermietet sind.

Relevant ist in dem Zusammenhang vor allem, dass ein Anbieter den Containerbestand nachweisen kann. Bei Buss überprüft ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer im Rahmen der Jahresabschlussprüfung die Finanzzahlen der Emittentin und in dem Zuge auch, ob die von Anlegern eingezahlten Mittel auch korrekt für den Kauf von Containern verwendet wurden. Weil die Emittentin der Buss-Standard- und Tankcontainerdirektinvestments immer dieselbe ist, geht hieraus die Performance der gesamten Flotte von Buss Global Direct (U.K.) und damit die Gesamtsumme sämtlicher Direktinvestitionen in Tank- und Standardcontainer hervor. Der testierte Jahresabschluss ist im Original und auf Deutsch übersetzt im Verkaufsprospekt abgedruckt.

Wichtig ist zudem, dass Buss Global Direct (U.K.) in den Eigentumszertifikaten die tatsächliche Seriennummer, also die Nummer, die sich auf dem jeweiligen Container befindet, bekannt gibt. Diese Seriennummer stellt eine eindeutige Identifikation des Containers bei den Endnutzern (Reedereien und Logistikunternehmen), bei Containerdepots und selbstverständlich bei der Containerleasinggesellschaft, die die Untervermietung der Container an die Endnutzer operativ managt, sicher.

Aufgrund zahlreicher Anfragen betroffener P&R-Anleger und -Vertriebspartner haben wir einen separaten P&R-Newsletter eingerichtet, über den wir ausschließlich über Neuigkeiten zum Insolvenzverfahren informieren. Interessenten können diesen gesondert über unsere Internetseite abonnieren.  

Buss Capital GmbH & Co. KG
Bei dem Neuen Krahn 2
20457 Hamburg
Phone: +49 40 3198-1600
Fax: +49 40 3198-1648
newsletter@buss-capital.de
https:www.buss-capital.de