Buss Capital startet Vertrieb von Tank- und Standardcontainerdirektinvestments mit zweijähriger Laufzeit

Der Erwerb der im Folgenden beschriebenen Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Buss Capital bringt mit Buss Container Direkt 2017 Produktneuheit / Vermögensanlage umfasst vier Tank- und Standardcontainer-Direktinvestments / Erstmals im Markt: auch die beiden Standardcontainer-Direktinvestments sind mit zwei Jahren Laufzeit konzipiert / Beide Teilcontainermärkte folgen Aufwärtstrend / Kaufpreis, Miete und Rückkaufpreis sind wie bei Vorgänger vertraglich festgelegt

Hamburg. Buss Capital startet heute den Vertrieb seines zweiten nach Vermögensanlagengesetz konzipierten Direktinvestments Buss Container Direkt 2017. Buss Container Direkt 2017 besteht aus den vier Angebotstranchen Buss Container 63 – US-Dollar und Buss Container 64 – Euro sowie Buss Container 65 US-Dollar und Buss Container 66 – Euro, über die Anleger neue Tank- und Standardcontainer erwerben und von deren Vermietung profitieren können. Mietrate, Mietdauer und Rückkaufpreis sind dabei bereits vertraglich festgelegt. Die Mindestabnahme liegt jeweils bei einem Tankcontainer bzw. 3 CEU Standardcontainern. Bei einer Laufzeit von nur zwei Jahren beträgt die prognostizierte IRR-Rendite der Tankcontainer-Direktinvestments 4,19 Prozent bzw. 3,64 Prozent* vor Steuern. Bei den Standardcontainer-Direktinvestments liegt sie bei 3,67 Prozent bzw. 3,21 Prozent vor Steuern**. 

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel: „Nach Platzierung von Buss Container Direkt 2016 Anfang des Jahres und dem hohen Anlegerinteresse freuen wir uns, jetzt mit Buss Container Direkt 2017 zu starten. Die positive Entwicklung des Standardcontainermarkts seit Mitte 2016 ermöglicht es uns, neben Tankcontainer-Direktinvestments erstmals auch wieder Direktinvestments in dem größten Teilcontainersegment anzubieten. In den vergangenen drei bis vier Jahren haben wir nur sehr selektive Investitionsmöglichkeiten in Standardcontainer vorgefunden.“

Standard- und Tankcontainer machen zusammen rund 70 Prozent der weltweiten Mietcontainerflotte aus. Der Einstiegszeitpunkt ist für beide Containertypen günstig: Die Nachfrage nach Tankcontainern wächst stetig. So ist die weltweite Tankcontainerflotte in den letzten zehn Jahren im Schnitt um rund neun Prozent gewachsen. Standardcontainer, deren Kaufpreise in den vergangenen Jahren insbesondere infolge der gesunkenen Preise für Stahl deutlich gefallen waren, bieten ebenfalls wieder Investitionsmöglichkeiten. Seit dem zweiten Halbjahr 2016 sind die Mietrenditen für Standardcontainer zusammen mit ebenfalls gestiegenen Containerneupreisen kontinuierlich gestiegen und liegen nun wieder auf einem soliden Niveau.

Eine weitere Besonderheit von Buss Container Direkt 2017 ist die kurze Laufzeit von zwei Jahren, die Buss Capital nun auch für Standardcontainer-Direktinvestments anbietet.

„Unsere im Rahmen der Qualitätssicherung durchgeführten Befragungen haben immer wieder ergeben, dass sich Anleger von heute kurze Laufzeiten wünschen. Die Erfahrung haben wir auch mit den im Jahr 2015 platzierten Tankcontainer-Direktinvestments Buss Container 56 und 57 gemacht, die bereits mit einer Laufzeit von zwei Jahren konzipiert waren. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, auch Standardcontainer-Direktinvestments als Kurzläufer in den Markt zu geben. Die hat es bislang noch nicht gegeben“, so Nagel weiter.    


*Bei Kauf von vier Tankcontainern unter Berücksichtigung des Rabatts. Die Renditeangabe auf Basis der IRR-Methode („Internal Rate of Return“) drückt die rechnerische Verzinsung des durchschnittlich gebundenen (investierten) Kapitals aus. Neben der Höhe der Kapitalflüsse wird auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Rendite erlaubt keinen Rückschluss auf die Höhe der tatsächlich fließenden Beträge. Sie ist daher nicht mit den Renditeangaben anderer Kapitalanlagen vergleichbar (z. B. von Spareinlagen). Das Verständnis dieser Renditekennziffer erfordert fundierte finanzmathematische Kenntnisse und sollte daher nicht isoliert als Kriterium für die Investitionen herangezogen werden.

** Bei Kauf von 41 CEU Standardcontainern unter Berücksichtigung des Rabatts. Die Renditeangabe auf Basis der IRR-Methode („Internal Rate of Return“) drückt die rechnerische Verzinsung des durchschnittlich gebundenen (investierten) Kapitals aus. Neben der Höhe der Kapitalflüsse wird auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. Die Rendite erlaubt keinen Rückschluss auf die Höhe der tatsächlich fließenden Beträge. Sie ist daher nicht mit den Renditeangaben anderer Kapitalanlagen vergleichbar (z. B. von Spareinlagen). Das Verständnis dieser Renditekennziffer erfordert fundierte finanzmathematische Kenntnisse und sollte daher nicht isoliert als Kriterium für die Investitionen herangezogen werden.
 


Weitere Informationen und Pressematerial


Info Buss Capital

Buss Capital wurde im Jahr 2003 gegründet und bietet Sachwertbeteiligungen in den Container- und Transportlogistikmärkten an. Bislang hat Buss Capital 65 Fonds und Direktinvestments sowie einen geschlossenen alternativen Investmentfonds angeboten, in die rund 31.000 Investoren rund 1,2 Milliarden Euro Eigenkapital investiert haben. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 2,3 Milliarden Euro. Buss Capital hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Schwesterfirmen in Singapur. Das Haus gehört zur 1920 gegründeten Hamburger Buss-Gruppe.
 


Pressekontakt
Anke Dissel
Leiterin Unternehmenskommunikation
Buss Capital GmbH & Co. KG
Am Sandtorkai 48
20457 Hamburg

Tel.: 040 3198-1628
Fax: 040 3198-1648
presse@buss-capital.de 
www.buss-capital.de